Link verschicken   Drucken
 

Bioresonanz

Die Bioresonanzmethode ist ein biophysikalisches Behandlungsverfahren, mit dem Ziel pathologische, krankmachende Prozesse aufzuspühren, zu neutralisieren und körpereigene Regulationssysteme zu unterstützen um die Selbsheilungskräfte zu aktivieren.

 

Bioresonanz beruht auf der Quantenphysik. Materie ist verdichtete Energie, die elektromagnetische Schwingungen abstrahlt. Jede Körperzelle, Materie oder Substanz erzeugt ständig elektromagnetische Felder, die eine bestimmte Schwingungsfrequenz aufweist. Alles hat eine eigene, charakteristische Schwingungsfrequenz, wie auch Bakterien, Viren, Pilze usw.

 

Es entsehen Wechselwirkungen zwischen den physiologischen Abläufen und der elektromagnetischen Abstrahlung, die aus der Umgebung oder von Fremdsubstanzen, die in den Organismus eindringen. (z.B. Allergene, Bakterien, Umweltgifte....)

 

Funktionsweise

Das Frequenzmuster des Patienten wird über Eingangselektroden ins Bicom-Gerät eingespeist und schädliche Schwingungsfrequenzen aufgespührt. Im Gerät werden nun die krankmachenden Frequenzen moduliert, aufgelöst und dem Patienten über Ausgangselektroden wieder zugeführt. Somit werden schädliche Schwingungsmuster aufgelöst und die Regulationskräfte wieder aktiviert.

 

                                                  Bioresonanz